Aero GT:
Opel opened a new perspective

Schon im September 1969 sorgte das Designer-Team um Charles M. Jordan anläßlich der IAA in Frankfurt für den nächsten Paukenschlag. Mit dem orange- farbenen Aero-GT präsentierte Opel eine Targa-Variante des GT. Die Heckpartie war neu gestalted, wobei die hinteren Seitenfenster entfielen und statt dessen ein stabiler Targabügel den Aero GT einrahmte. Eine senkrecht stehende Heckscheibe, die sich elektrisch versenken ließ, bildete den Abschluß. Die Resonanz war groß, das Publikum begeistert. Die karosserie, die im Bodenbereich verstärkt wurde und so gegenü- ber dem Coupé etwas an Gewicht zugelegt hatte, wurde vom italienischen Karosseriespe zialisten Fissore gebaut. Eine zweite Variante, in Blaumetallic, wurde zwar von Michelotti auf Kiel gelegt, aber dabei blieb es. Die Hoffnung auf seine Serienfertigung erfüllte sich nicht.